Zum Inhalt springen
Home » News » uniFM 88,4: Anton Behringer

uniFM 88,4: Anton Behringer

Der parteilose Softwareentwickler Anton Behringer sieht in Freiburg Probleme vor denen die aktuelle Politik ihre Augen verschließt: Es gebe zu wenig Wohnraum, der ÖPNV müsse ausgebaut werden und für die Digitalisierung wurde bis jetzt auch zu wenig gemacht. Wie er diese Probleme in den Griff bekommen möchte und wo noch weiterer Nachholbedarf besteht, könnt ihr hier nachlesen. Da Anton Behringer als letzter seine Kandidatur bekannt gab, war es uns zeitlich nicht mehr möglich ein Interview mit ihm zu führen.

Anton Behringer, Diplom-Volkswirt und Softwareentwickler, ist parteilos und beschreibt sich selbst als „Pragmatiker mit Visionen“. Behringer verspricht, dass er im Falle seiner Wahl als Oberbürgermeister mindestens für die Dauer der Amtsperiode keiner Partei beitreten werde.

Behringer will sich für einen weiteren Ausbau des ÖPNV, der Fahrradinfrastruktur und von Fußwegen einsetzen. Außerdem will er das Stau-Potential in der Stadt verringern. Er kritisiert, Freiburg sei in Bezug auf die digitale Infrastruktur im Verzug und hat deshalb vor, in deren Ausbau zu investieren. Anton Behringer will sich gegen die Versiegelung von Grünflächen und ein „städtebauliches Klein-Frankfurt“ einsetzen. Kitas, Schulen und Bildung will Behringer zwar finanziell stärker fördern, konkretisiert dieses Vorhaben aber nicht weiter.

Er macht ein rasantes Einwohnerwachstum für erhöhte Wartezeiten bei Ämtern, Ärzten, im Supermarkt, bei Handwerkern und bei Schul- und Kitaplätzen verantwortlich und kritisiert, in Freiburg sei zwar viel gebaut worden, „aber nicht unbedingt für Freiburger und Freiburgerinnen“. Er befürwortet deshalb, dass Einwohner und Einwohnerinnen bei der Vergabe von Immobilien bevorzugt behandelt werden und der Zuzug in die Stadt so begrenzt wird. Den Bau neuer Stadtteile lehnt Behringer ab. Für Studierende, ehemalige Einwohner und Verwandte von Einwohnern soll es Ausnahmen dieser Regelung geben. Anton Behringer trat erst recht spät als Kandidat für das Oberbürgermeisteramt in Erscheinung und wird auf Platz fünf des Wahlzettels geführt.

Quelle: https://unicross-crossmedia.uni-freiburg.de/index.php/ob-wahl-2/