Zum Inhalt springen
Home » News » Martin Horn zu Wohnungsproblematik in Freiburg

Martin Horn zu Wohnungsproblematik in Freiburg

„Wenn sich ein Lehrer, ein Polizist oder eine Krankenschwester Wohnen in Freiburg nicht mehr leisten können…

Eine hervorragende und objektive Berichterstattung der FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung über das größte Problem in Freiburg. In dem Artikel ist sehr gut beschrieben, was die letzten Jahre in Freiburg alles schief läuft und wie OB Salomon die Sachlage verharmlost:

„Lange Zeit war die Wohnungsproblematik nicht unbedingt das Leib-und-Magen-Thema des Oberbürgermeisters. 2006 wollte er die städtische Wohnungsbaugesellschaft für eine halbe Milliarde Euro verkaufen – als Beitrag zur Haushaltssanierung.‘

Bezahlbarer Wohnraum wird mit mir zum Kernanliegen in den kommenden acht Jahren.

Die Freiburger Stadtbau muss das Instrument für bezahlbaren Wohnraum werden, damit die Gentrifizierung nicht weiter vorangetrieben wird. Wir brauchen eine neue Wohnraum- und Liegenschaftspolitik.

Bürgerinitiativen sollten in unserer Stadt wieder mehr wertgeschätzt anstatt kleingeredet werden.

Gehen Sie am 22. April wählen und entscheiden Sie sich für ein Umdenken, damit faire Angebote auf dem Freiburger Wohnungsmarkt auch zukünftig möglich sind.“

Quelle: https://www.facebook.com/MartinHornFreiburg/posts/1849532222014516