Zum Inhalt springen

Manfred Kröber: „Pressemitteilung zur Rücknahme meiner OB-Kandidatur“

Sehr geehrte Damen und Herren,

der erste Wahlgang der Freiburger OB-Wahl liegt hinter uns — und der zweite steht bevor.

Mit dem sehr überraschenden Ausgang des ersten Wahlgangs der OB-Wahl kann ich hinsichtlich meines eigenen Ergebnisses persönlich gut leben, mit Blick auf meine politischen Inhalte, für die ich eingestanden bin, finde ich es allerdings sehr schade, daß diese nicht mehr Gewicht erhalten haben. Aufgrund meines schwachen Abschneidens liegt es für mich auf der Hand, daß ich mich der anstehenden Neuwahl nicht stellen werde, obwohl ich meine beiden Wahlziele (Steigerung der Wahlbeteiligung und Ermöglichung eines zweiten Wahlgangs) erreicht habe, und ich für einige farbliche Kontraste sorgen konnte.

Unter Berücksichtigung meiner Voraussetzungen und Möglichkeiten halte ich auch meine 1,4 % für einen kleinen Erfolg. Ausdrücklich möchte ich mich bei allen 1.240 Wählerinnen und Wählern bedanken, die mir ihr Vertrauen bei einer so wichtigen Wahl geschenkt haben — darin sehe ich eine schöne Bestätigung meines Einsatzes! Mein Dank gilt auch meinem Team und allen, die mich (in welcher Form auch immer) unterstützt haben.

Nach meiner Einschätzung haben bei diesem ersten Wahlgang Inhalte keine zentrale Rolle gespielt (wie sonst hätte man behaupten können, in diesem Wahlkampf habe es keine konfliktiven Themen gegeben!); meine Hoffnung ist, daß dies am 6. Mai anders sein wird… Eine Wahlempfehlung für die Neuwahl spreche ich zwar nicht aus, aber ich bitte alle Wählerinnen und Wähler, bei Ihrer Entscheidung sachliche Argumente hinreichend zu berücksichtigen und sich nicht allein von einer Stimmung leiten zu lassen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Beste Grüße vom nunmehr Ex-OB-Kandidaten

Manfred Kröber

Quelle: Pressemitteilung vom 24.04.2018