Zum Inhalt springen
Home » News » Freiburger Wochenbericht: Dieter Salomon kämpft um sein politisches Lebenswerk

Freiburger Wochenbericht: Dieter Salomon kämpft um sein politisches Lebenswerk

Amtsinhaber Dieter Salomon ist ein Vollblutpolitiker. Als er in Freiburg 2002 zum Oberbürgermeister gewählt wurde, war das historisch: Erstmals wurde eine deut- sche Großstadt von einem Grünen regiert. Rhetorisch reicht ihm in Südbaden bis heute kaum ein Politiker das Wasser. Nach dem Wahldebakel vom 22. April, bei dem Salomon völlig überraschend gut 3.000 Stimmen hinter seinem jungen Herausforderer lag, verschlug es dem 57-Jährigen jedoch kurzfristig die Sprache. Salomon wusste, dass es jene Wähler gibt, die ihn als „Sonnenkönig“, der den Kontakt zum Bürger verloren hat, sehen. Dass er aber
nur ein knappes Drittel der Stimmen hinter sich vereinen konnte, war schlimmer als jedes Negativ-Szenario.

Zwei Tage und Nächte brauchte Salomon, um innerlich wieder auf die Beine zu kommen. „Mir wurde klar, dass es mir im Wahlkampf nicht gelungen ist, zu kommunizieren, dass ich das, was in den letzten Jahren gut gelaufen ist, noch besser machen möchte“, sagt er heute.

Seitdem Salomon, den „Schuss vor den Bug“ verdaut hatte, hat man fast den Eindruck, der Schock habe bei ihm eine innere Bremse gelöst. Offen und kommunikativ wie selten erlebt man Freiburgs Oberbürgermeister seither. Keine Frage, dieser Mann will es am Sonntag nochmal wissen. Es geht um sein politisches Erbe. Gerne würde er weitermachen. Das spürt man.

„Ich war immer ein durch und durch politischer Mensch und das hört ja nie auf: Argumente austauschen und die besten Lösungen finden, darum geht es. Vor allem auf kommunaler Ebene kann man so gemeinsam mit dem Gemeinderat dazu beitragen, die Lebenssituation der Menschen konkret zu verbessern“, erläutert Salomon im Gespräch, was ihn immer noch antreibt. Leicht wird es für den pragmatischen Hyperrealo und Anti-Populisten nicht, denn als OB steht er automatisch im

Widerspruch von boomender Stadt und ökologischer Green City. Doch Salomon ist ein ausdauernder Kämpfer, den man nicht abschreiben sollte.

Quelle: Freiburger Wochenbericht, 2.5.2018