Zum Inhalt springen

Der Sonntag: Sichere und unsichere OB-Kandidaten

Bewerbungsfrist für die WAHL endet morgen

Von den zehn Personen, die in den vergangenen Wochen öffentlich eine Kandidatur um das Amt des Freiburger Oberbürgermeisters angekündigt hatten, sind derzeit formell acht noch im Rennen – sie haben wenigstens die Bewerbung oder aber auch schon die erforderlichen 250 Unterschriften von Unterstützern abgegeben. Trotz allem können weitere Kandidaten noch bis einschließlich morgen ihre kompletten Unterlagen samt Unterschriften abgeben.

Rein theoretisch also wären Überraschungen noch möglich. Sicher im Rennen sind nach Auskunft aus dem Haupt- und Personalamt des Rathauses demnach Dieter Salomon, der als Amtierender ohnehin keine Unterschriften mehr braucht, desweiteren Martin Horn und Monika Stein, die ihre Unterstüzterlisten abgegeben haben – mit Netz und doppeltem Boden, falls doch ungültige Unterstützer darunter sein sollten. Martin Horn beispielsweise hat nach seinen Angaben rund 500 Unterschriften eingereicht. Letztendlich entscheidet über die Gültigkeit aller Kandidaturen der Wahlausschuss am kommenden Mittwoch.

Eine Bewerbung und eine, wie zu hören ist, wahrscheinlich auch ausreichende Zahl gültiger Unterstützer haben außerdem Manfred Kröber, Grünen-Mitglied aber eigenständig antretend, und der parteilose Stephan Wermter abgegeben. Ebenfalls die Bewerbung und eine noch zu prüfende Unterschriftenliste liegen vom parteilosen Anton Behringer vor. Eng wird es für den Freiburger Jürgen Mattutis und die Sindelfinger Überall-Kandidatin Friedhild „Fridi“ Miller: Beide haben eine Bewerbung abgegeben, aber – Stand Freitag Nachmittag – keine Unterschriften. Der Freiburger Johannes Große Boymann wiederum hat angekündigt, alles morgen, also am letzten Tag, zu bringen. Überhaupt kein Zeichen gab es von Markus Krajnc aus Gernsbach, der zumindest gegenüber der Badischen Zeitung mal angekündigt hatte, für Die Partei oder die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands anzutreten.

Position auf Wahlzettel wird ausgelost

Hat der Wahlausschuss kommenden Mittwoch die gültigen Bewerbungen festgestellt, muss noch gelost werden: Vier Kandidaten – Dieter Salomon, Monika Stein, Manfred Kröber und Martin Horn – hatten ihre Bewerbung am ersten Tag zwischen Mitternacht und der Öffnung der Ämter eingeworfen. Wer von ihnen am 22. April zuoberst auf dem Wahlzettel steht, entscheidet das Los.  JENS KITZLER

Quelle: http://www.der-sonntag.de/

Schlagwörter: